Advent - Adventure?

Der Advent beginnt. Aber: Was ist der Advent?

 

Ein Gedanke...

Hat „Advent etwas mit „adventure“ zu tun?“ fragte mich meine Tochter beim Abhören englischer Vokabeln. „Keine Ahnung.“ Wir machten weiter. Aber die Frage lässt mich nicht los. Adventure – Advent: Warum eigentlich nicht?

Is "Advent" somehow connected to "adventure" - my daughter posed this question while we were studying vocabulary. "I don't know" - we moved on but I am still thinking about this question which has gotten hold of my. Adeventure - Advent: Why not?

In ein Abenteuer gehe ich voll Erwartung. Ich bin gespannt und aufgeregt, bereit, etwas Neues zu wagen. Ich will spüren, was möglich ist. Eine ganz neue Erfahrung machen. Verheißungsvolles steht bevor. Auch wenn es wenig nützlich ist für meinen Alltag, wenig alltagstauglich. Vielleicht sogar verrückt, lasse ich mich ein, einmal meine Fokus auf etwas anderes zu richten. Dazu gehört auch das Risiko, dass sich mein Blick verändert – auf mich, vielleicht auch auf andere. Manchmal kehrt man anders zurück, als man losgegangen ist.

Vielleicht ist es mit dem Advent auch so: Die Geschichte von der Geburt Jesu im Stall ist schon ein bißchen verrückt. Ein unverheiratetes Paar bekommt auf einer Reise in einem Stall ein Kind. Die Hirten, die soziale Unterschicht kommt mitten in der Nacht zu Besuch und behauptet, Engel gesehen zu haben. Aber sie erzählt auch davon, dass Wünsche Wirklichkeit werden können in den Brüchen dieser Welt. Dass der Himmel die Erde berühren kann. Und von der Hoffnung, dass kein Ort zu dunkel und kein Mensch zu seltsam ist, als dass nicht großes mit ihm geschehen könnte. Verheißungsvolles steht bevor.

Full of expectation I face an exciting adventure. I'm excited and hopeful, ready for promising new experiences. Even if this experience is not very useful for my everyday life, little suitable for everyday use. Maybe even a little bit crazy, I engage myself, focus on something else. This includes the risk that my perception will change - my perception of me, maybe also my perception of others. Sometimes you return different than you started.

Maybe it's the same with Advent: the story of the birth of Jesus in the stable is a bit crazy. An unmarried travelling couple has a child in a modest stable. The shepherds belonging to a low social layer show up in the middle of the night to visit and claim to have seen angels. But the story also tells us that desires can become reality in the fractures of this world. That the sky can touch the earth. And from the hope that no place is too dark and no one is too odd for anything big happening to him.

Promising things are come.

 

I

Suche

Impressionen

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15

Termine

12. Dez. 2019 01:00
Take a break
12. Dez. 2019 03:00
Internationaler Frauentreff
13. Dez. 2019 07:00
Taizégebet
14. Dez. 2019 06:00
Eucharistiefeier / Roratemesse in St. Franziskus
15. Dez. 2019 09:30
Hl. Messe in Märiä Himmelfahrt

Copyright © 2017 - KIRCHE AT CAMPUS